Ausflug ins Massif de la Clape

Das Massif de la Clape ist ein Höhenzug südlich von Narbonne, zwischen Narbonne und dem Mittelmeer.  Dort wird Wein angebaut, der die Herkunftsbezeichnung La Clape tragen darf. Und mittendrin liegt das Château L’Hospitalet, Hotel, Restaurant und Weingut. Es gehört einem ehemaligen Rugby-Spieler, der nun mehrere Weingüter im Süden besitzt und seinen Wein biologisch oder biodynamisch produziert. Eine Seltenheit im so Pestizid-verliebtem Frankreich und ein Grund, dem Weingut einen Besuch abzustatten. Hinter dem weiß umrandeten Rundbogen links verbirgt sich der Laden, in dem man Weine der verschiedenen Weingüter kostenlos probieren und kaufen kann.

Von den Höhen des Massivs hat man einen schönen Ausblick nach Narbonne-Plageund nach Gruissan. Natürlich lockte das Meer. Wir fuhren hinab nach Narbonne-Plage, das ganz offensichtlich durch das Massif de la Clape vor dem starken Fallwind Tramontane geschützt wird. Um diese Zeit waren nur wenige Leute am Stand unterwegs. Der Ort machte noch einen verschlafenen Eindruck. In der Nähe entdeckte ich das Hotel, in dem wir vor Jahrzehnten auf der Hochzeitsreise übernachtet hatten. Damals war es in einem besseren Zustand.  😉Dann ein kurzer Besuch in Gruissan, wo der Wind wieder stärker war.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.