Casa Vicens in Barcelona

Mein Barcelona-Aufenthalt war nicht dieses Mal von schönem Wetter begleitet: pausenloser Regen und dann auch noch kalt!  🙁

Was tun? Seit letztem Jahr ist das erste Haus, das Antoni Gaudi in Barcelona baute, restauriert zur Besichtigung freigegeben: Casa Vicens. Es wurde 1883-1885 als Sommerhaus für einen Börsenmakler (Manuel Vicens i Montaner) errichtet. Es liegt in einer Nebenstraße im Stadtteil Garcia.

In Innern des Hauses ist ein Modell ausgestellt, das auch den alten Garten einbezieht. Dieser Garten musste zum größten Teil der Entwicklung der Stadt weichen. Vor Veranda und Balkon ist kaum noch Platz übrig geblieben.

Im Innern verfügt das Haus über aufwendig gestaltete Decken.Im Esszimmer gibt es einen gekachelten Kamin zwischen den Türen zur Veranda. Das sogenannte Raucherzimmer daneben hat eine Decke, die an maurische Paläste erinnert. In der Etage darüber hat ein Eckraum eine gemalte Kuppel als Trompe l’Oeil unter der Decke. Schlichter fiel dagegen das Badezimmer aus.

Der Aufenthalt auf dem Dach mit Terrasse war wegen des Regen nicht so angenehm. Neben  Gaudis bekannt bunten Schornsteinen gab es noch Ecktürmchen, um die einstmals wohl schöne Aussicht zu genießen.

Das Haus ist vielleicht nicht vergleichbar mit dem bekannteren Palau Güell, aber durchaus sehenswert – besonders wenn man einen Regentag in Barcelona erwischt.
Der Eintritt ist mit € 16,- (Senioren € 14,-) allerdings recht teuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.