Bauern!

Sind die Bauern hier nur blöd oder auch noch zu feige, die Verantwortung für ihre Fehler einzugestehen?

Der Weg entlang meines Grundstücks ist nicht nur der Zugang zum Haus meines Nachbarn, sondern (leider) auch der Zugang zu einigen Feldern zweier Bauern (Pächter). Der Weg ist übrigens Privateigentum der Anlieger – und die Bauern dürfen ihn kostenlos (leider) benutzen. Nun fühlte sich (endlich) einer der Bauern genötigt, als Gegenleistung die Wegränder mit seinem Traktor und einem Böschungsmäher zu säubern :mrgreen: . Das tat er wohl ausgiebig und gründlich. Allerdings fuhr er dabei mir wiederholt in die Böschung 🙁 , ließ aber meine Sträucher unberührt.

Wer im Traktor saß, habe ich nicht gesehen.

Beim Abendspaziergang mit Oscar sah ich dann die Telefonleitung zum Nachbarn auf dem Boden liegen – abgerissen! Da hat der werte Bauer auch den alten Apfelbaum am Feldrand stutzen wollen und dabei die Telefonleitung „übersehen“, die recht niedrig durch den Baum verlief. Natürlich hat er das nicht bemerkt – oder? Hätte er die Stromleitung erwischt, die etwas höher (zu hoch 😉 ) verläuft, hätte er es bestimmt bemerkt!

Nun ist der Nachbar auch noch auf Familienbesuch nach Schottland gefahren und hat sein Haus Freunden von dort für deren Urlaub überlassen – und, um das Viehzeug zu betreuen 😉 .

Mit Hilfe der Frau unseres sonst nicht so engagierten Bürgermeisters kam dann auch die französische Telekom zwei Tage später, um die Leitung zu flicken. Den Bauern wird es nicht interessiert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.