Stierkampf – eine Kinderbelustigung?

Offensichtlich sehen viele Franzosen im Süden und Südwesten das so! Wie schon im letzten Beitrag zum Thema Corrida zu erkennen war, schleppen die Leute hier ihre Kinder mit in die Arenen, damit sie frühzeitig die Quälerei von Tieren und vielleicht sogar den Tod eines Stierkämpfers aus nächster Nähe erleben dürfen.

Im Rahmen des touristischen Sommerprogramms lädt nun Vic-Fezensac, eine eher öde Kleinstadt im Departement Gers, Kinder zum Besuch der Stierkampfarena ein. So gesehen im (schriftlichen) Touristenführer MIDITOUR Gers 2017 von der Zeitung Dépêche du Midi. Oder gleich mehrfach in deren Online-Ausgaben:

http://www.ladepeche.fr/article/2017/07/31/2620599-office-de-tourisme-visite-guidee-des-arenes-mercredi.html

http://www.ladepeche.fr/article/2017/07/10/2609869-visite-guidee-des-arenes.html

http://www.ladepeche.fr/article/2017/07/17/2613355-l-office-de-tourisme-propose-la-visite-guidee-des-arenes.html

Man beachte doch die Kinder auf den Fotos zu den Artikeln!

Natürlich findet sich diese Attraktion für Touristen mit Kindern auch im Web-Auftritt der Ortschaft. Neben der Besichtigung der Örtlichkeiten der Stierkampf-Anlage wird ein Film von 20 Minuten mit „allen Phasen“ des Stierkampfs vorgeführt. Die Kinder lernen darüber hinaus das „Universum“ des Stierkampf mit Hilfe eines Quiz kennen. Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt!

Zu den Örtlichkeiten der Stierkampf-Anlage gehört auch eine Kapelle! Für menschliche Todesfälle in der Arena? Eine besonders christliche Angelegenheit ist die Corrida ja wohl nicht, auch wenn die katholische Kirche eine sehr zweideutige Haltung dazu einnimmt.

Während die Hinterweltler hier den Stierkampf durchaus als Kinder-Belustigung ansehen, sieht der Ausschuss für die Rechte des Kindes der UNO das anders: Er hat 2016 Frankreich explizit aufgefordert, Kindern keinen Zutritt zu Stierkämpfen und ähnlichen Veranstaltungen  zu gewähren!

Aber was kümmert es Franzosen, was der unbedeutende Rest der Welt an Ansichten hat. Außerdem dürfte die Mehrheit der Corrida-Anhänger nicht einmal wissen, dass es bei der UNO einen Ausschuss für die Rechte des Kindes (Comité des Droits de l’Enfant) gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.